Bio

 

Welche Musik spielt BLUEZBALLZ?

 

Warmer, fetter und melodiöser Blues vom Feinsten ist das Markenzeichen von BLUEZBALLZ. Die drei Profimusiker aus der Region Bern beherrschen die volle Bandbreite von Blues über Country, Funk und Balladen bis hin zum Rock und haben ihren ausgezeichneten Ruf als Geheimtipp der Szene längst gerechtfertigt. Sie grooven, bluezen, rocken und funken voller Lebensfreude und Leidenschaft. Wenn sie so richtig loslegen, geht voll die Party ab. Eine richtige Fuer halt! Im Herzen sind  sie die drei sympathischen Jungs aus der Nachbarschaft geblieben, die vor vielen Jahren in Vaters Garage die geliebten Songs von B.B. King, Albert Collins, Stevie Ray Vaughan, Jimi Hendrix oder Johnny Winter eingeübt hatten.

 

Der unverwechselbare Charakter von BLUEZBALLZ

 

Die drei Vollblutmusiker nehmen alle Variationen und Stimmungen des Blues auf. An ihren Konzerten zeigen sie die ganze Bandbreite zwischen druckvollem, rockigem Sound und feineren, melodiösen und charmanten Stücken. BLUEZBALLZ steht für diese einmalige und unverwechselbare Mischung von bluezigem „Dräck“ und melodiösen Riffs, ohne jeglichen übermotorisierten technischen Schnickschnack, dafür mit viel Volumen, Wärme und Musikalität. Gedacht für alle, die den Blues und die Emotionen lieben, die sich durch ihn erschliessen. Die Band BLUEZBALLZ erweckt den Blues zum Leben und lässt Saiten in unserer Seele erklingen, die im hektischen Alltag und der Zeit des alles dominierenden Smartphones manchmal etwas vergessen gehen…

 

Die Geschichte von BLUEZBALLZ

 

Die Band ist seit dem Jahr 2004 im In- und Ausland unterwegs, spielte weit über 700 Konzerte und produzierte bislang fünf CDs. BLUEZBALLZ spielt vorwiegend eigene Kompositionen, aber auch Songs der grossen Bluesmusiker, die in den USA zwischen Chicago und Texas den Blues mit globaler Ausstrahlung geprägt haben. Die drei Profimusiker haben auch in Formationen wie Roots66, Polo Hofer und anderen national bekannten Bands gespielt. Ihre Interpretation des Songs „Purple Haze“ von Jimi Hendrix hatte in den USA seinerzeit so grossen Anklang gefunden, dass diese Aufnahme im

Jimi Hendrix Museum in Indianapolis einen Ehrenplatz erhalten hat.